Konzert

QueerLaut-Konzert#16 (LIVE im Bielezelt):

Wrackspurts + Tigrrez Punch

VERSCHOBEN AUF: 16. September 2021, 17 Uhr, Forum Parkplatz, Meller Straße 2, Bielefeld


Wir präsentieren:

Tigrrez Punch ist eine DIY one women band der Produzentin, Sängerin und Songwriterin Jasmina de Boer. Klingt wie rrrriot hip hop pop trap, wütend aber lässig, manchmal eigenartig aber immer tanzbar. Im März ist ihre erste single „fight like a girl“ erschienen und aktuell ist Tigrrez Punch auf der Suche nach Möglichkeiten das Patriachat zu stürzen und Menschen mit ihrer Musik zu empowern.

Wrackspurts.Lisa spielt Schlagzeug, Jani spielt Gitarre und zusammen spielen sie irgendwo zwischen Punk und schrammeligen Popeinlagen Loblieder auf ihre Freundinnenschaft. Peinlicher 90er-Grunge-Kitsch ohne Mackerei und Rockstarpose aus Leipzig. >>mehr Infos und Musik<<

Tickets

  • Es gibt noch ein paar restliche Tickets an der Abendkasse!
  • Preis pro Ticket: 5 bis 8 Euro.
  • Es dürfen mehr Menschen ins Bielezelt und die Haushaltsbeschränkungen fallen weg, yeah. Ihr könnt euch also ganz frei zu einer Konzertgemeinschaft von maximal sechs Menschen zusammentun und bekommt dann eine eigene Parzelle zugewiesen. Um auf das Bielezelt-Gelände zu kommen, müsst ihr eins der 3 Gs (geimpft, genesen oder tagesaktuell getestet) vorweisen. Die Genesenen unter euch würden uns eine große Freude machen, wenn ihr eins der vielen Testmöglichkeiten in Anspruch nehmen würdet.
  • Und die Anfangs- und Endzeit hat sich noch einmal nach vorne verschoben, um die Ohren und Nerven der Anwohnenden zu schonen. Das heißt, das wir bereits ab 16 Uhr mit dem Einlass beginnen, ab 17 Uhr die Konzerte los gehen und wir um 20 mit der lauten Musik durch sein müssen.
  • Für die Anmeldung brauchen wir Vor- und Zunamen, Adresse und Telefon-Nr. von allen Personen in einer Parzelle. Diese Daten werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen vier Wochen vorgehalten und danach gelöscht. Am besten meldet eine*r alle Teilnehmenden als Team an.
  • Wir freuen uns auf euch!

Gefördert von der Beaufragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

www.kulturstaatsministerin.de|www.soziokultur.de